Thiemo Kraas probt mit Großem Blasorchester

 

„Imagasy“ – ein Titel welcher sich aus den englischen Wörtern „imagination“ und „fantasy“  zusammensetzt. Der Anreiz dieses Stück zu schreiben sei das Bild eines Kindes gewesen, welches ihm aufzeigte, dass die Fantasie des Menschen eines der schönsten Geschenke sei, welches uns gegeben wurde. So versuchte Thiemo Kraas den Musikern des „Großen Blasorchesters“ am vergangenen Freitag in der Probe in absoluter Kurzform zu vermitteln, was ihn bewegt hat dieses Stück zu schreiben und was er damit zum Ausdruck bringen möchte. Diese ununterbrochene Fantasie der Kinder, welche durch nichts gestört werde, sei bei erwachsenen Menschen nicht mehr so vorzufinden. In der heutigen Zeit sei es immer schwieriger, sich nicht durch die Außenwelt ablenken zu lassen. Mit seinem Stück „Imagasy“ versuche er die Menschen knapp neun Minuten lang in die Welt der Fantasie zu entführen, ohne dass sie durch äußere Einflüsse gestört werden.

Mit Hilfe dieses Hintergrundwissens durfte das Große Blasorchester den Hauptteil der Probe unter der Leitung des 1984 in Arnsberg geborenen Komponisten verbringen und das Stück aus einer anderen Blickrichtung kennenlernen. In den vorherigen Proben hatten die Musiker das Stück schon intensiv geübt. Doch konnte Thiemo Kraas noch einige Feinheiten ergänzen und hin und wieder gab es auch seinerseits den Kommentar: „Das würde ich heute auch nicht mehr so schreiben. Spielt das mal lieber so…“.  Er erläuterte uns mit viel Charme und Freude ein paar Kniffe, welche dem Stück den letzten Schliff verliehen. Nach dieser Probe bekam das Stück eine noch etwas andere Charakteristik als zuvor. Der ein oder andere Musiker war zwischenzeitlich während dieser intensiven Probe so in die Musik vertieft, dass er selbst den Dirigenten und Komponisten nicht mehr beachtete.  Der äußere Einfluss der Zeit ließ diese sehr intensive und schöne Probenphase jedoch viel zu schnell vergehen. Welche Fantasien die einzelnen Musiker während des Stückes hatten, werden wir wohl nie erfahren. Doch wenn auch Sie einfach mal neun Minuten aus dem Alltag in die Welt eben dieser Fantasie abtauchen möchten, kommen sie einfach am 3. Mai zu unserem Frühlingskonzert. Dort wird „Imagasy“ Teil des Programms unter dem Motto „Die sagenhafte Welt der Musik“ sein.

An dieser Stelle möchten wir auch noch einmal ganz herzlich Thiemo Kraas danken, dass er sich die Zeit genommen hat uns seine Komposition näher zu bringen und wir eine Probe der besonderen Art erleben durften. Allen Beteiligten hat der vergangene Freitag großen Spaß gemacht!

Autor: Felicia Schley
Einen Kommentar hinterlassen

Du must angemeldet um einen Kommentar zu hinterlassen

Menü