Schützenfest Völlinghausen 2018

Am Pfingstwochenende machten sich die Musiker der „Eintracht“ auf nach Völlinghausen, um dort das Schützenfest zwei Tage musikalisch zu untermalen.

Erste Bedenken, ob das schöne Wetter sich halten würde, waren bald verflogen. Sonnenbrillen und Sonnencreme mussten her bevor der Festzug startete.

Nachdem das Königspaar mit Hofstaat und die Jubelpaare abgeholt wurden, ging es zurück ins Festzelt. Dort gab der Musikverein ein kleines Konzert.

Mit Hilfe des breiten Repertoires an Musikstilen konnte jeder Musikgeschmack getroffen werden. So waren von Stücken aus dem Frühjahrskonzert über traditionelle Polken bis aktuelle Partyhits alles dabei. Die Stimmung stieg von Hit zu Hit. Dazu trugen nicht nur die Musiker bei, sondern, wie sollte es auch sein, die Völlinghauser selbst.

Besonders begeistert waren die Feiernden am späteren Abend von „Mama Lauda“.

„Bin ich auf dem Oktoberfest gelandet?“ hätte sich so mancher gegen Mitternacht fragen können. Ein jeder Musiker hatte seinen Kleiderschrank auf den Kopf gestellt und nach Dirndl und Lederhose gesucht.

Montagmorgens ging es dann nach einer kurzen Nacht weiter, das Vogelschießen stand auf dem Plan. Neuer König wurde Malte Meyer, dieser holte den Vogel beim 224. Schuss von der Stange. Zur Königin nahm er sich Lorena Kemper.

Nach einer kurzen Pause am Nachmittag hieß es dann um 17.00 Uhr: „Antreten zum Festzug“. Nachdem das Königspaar samt Hofstaat abgeholt wurde, folgten traditionell der Königstanz und der Kindertanz. Im weiteren Verlauf wurde der neue König bei sowohl Blasmusik als auch Partymusik ordentlich gefeiert.

Eine Sache durfte am späteren Abend natürlich nicht fehlen: Die Königstischaktion. Mit Klassikern wie dem Trompetenecho oder Tochter Zion wurde nochmals richtig eingeheizt.

Autor: Dirk Brambring

Kommentare sind geschlossen.

Musikverein "Eintracht" Olsberg
Menü