Aus dem Leben eines Musikers

Der Freitagabend hat für uns Mitglieder des Musikvereins Olsberg eine ganz besondere Bedeutung.
Gegen 19.30 Uhr versammeln wir (ca. 50 Musiker) uns in unserem Proberaum im Olsberger Pfarrheim und stellen unsere Disziplin unter Beweis, noch zwei Stunden konzentriert zu musizieren. Dann endlich um 21.30 Uhr haben wir genug Geduld bewiesen und stoßen am Stammtisch auf das bevorstehende Wochenende an. Doch sogar dort leisten wir noch engagierte Vereinsarbeit und diskutieren stundenlang über wichtige, manchmal auch weniger wichtige Dinge. Immer gern gesehene Gäste an unserem Stammtisch sind Geburtstagskinder, die die Einstimmung auf das Wochenende durch Spenden der nächsten “Runde” beschleunigen. Da wir so gern proben, treffen wir uns sogar zusätzlich zu diversen Satzproben und fahren einmal jährlich ins Trainingslager (Probenwochenende), wo jeder sein Können sowohl am Instrument, als auch “am Glas” mit den anderen messen kann.

Zum Abschluß dieser intensiven Probenarbeit veranstalten wir das Frühlingskonzert. Außerdem geben wir noch ein Herbst- und ein Weihnachtskonzert.
Von den Konzerten einmal abgesehen sind wir aber auch ansonsten bei sämtlichen Ereignissen in, bzw. um Olsberg herum vertreten. Ob zur Kirmeseröffnung, dem Martinszug, der Fronleichnamsprozession oder während der Messe, der Musikverein Olsberg ist immer dabei. So bringen wir auch z. B. bei hohen runden Geburtstagen von fördernden Mitgiedern ein Ständchen. Nach einem Jahr voller Proben, Auftritte und Stammtische kommt es zum großen Konditionstest. Hat unser jährliches Training gereicht, um drei Tage lang auf einem Schützenfest Musik zu machen – nur durch kurze Bier- und Schlafpausen unterbrochen? – Doch jedes Jahr kommen wir wieder zu dem erstaunlichen Ergebnis, dass wir alle diesen Drei-Tage-Marathon bestens gelaunt durchstehen und uns am 4. Tag auf das nächste Fest freuen. Insgesamt spielen wir drei Schützenfeste.

Die Saison beginnt mit Körbecke, wo wir schon seit über 20 Jahren spielen. Es folgen Bigge – dort spielen wir seit 1959 ohne Unterbrechung – und Sichtigvor, wobei wir uns konditionsmäßig von Fest zu Fest steigern. Da wir auf dem Höhepunkt unseres musikalischen und physischen Durchhaltevermögens feststellen müssen, dass wir bereits das letzte Fest gespielt haben, freuen wir uns schon wieder auf das nächste Jahr und man hört bereits während der Rückfahrt von Sichtigvor nach Olsberg oft die Frage: “Wieviele Tage sind es noch bis Körbecke?” Natürlich werden die Schützenfeste und alle anderen Aktivitäten auch in Bild (und manchmal auch in Ton) festgehalten. Überzeugen Sie sich selbst, daß beim Musizieren neben der ganzen Arbeit doch viel Spaß dabei ist. In unserer kleinen Galerie finden Sie einige Bilder und Berichte musikalischer und außermusikalischer Aktivitäten der letzten Jahre.

Einen Kommentar hinterlassen

Du must angemeldet um einen Kommentar zu hinterlassen

Menü